GESUNDE ZÄHNE

AUCH FÜR KINDER

- KINDERLÄCHELN -

MUNDGESUNDHEIT FÜR KINDER

In der Praxis Dres. Blachutzik haben wir einen eigenen Bereich in unserer Praxis geschaffen, in dem spielerisch der Grundstein für gesunde Zähne gelegt wird. Denn die Pflege der Milchzähne ist entscheidend für die Langlebigkeit der Zähne im Erwachsenenalter.

Bei uns lernt Ihr Kind den Zahnarztbesuch in einer freundlichen, angstfreien Umgebung kennen. Wir helfen den Kleinen, selbst ein Bewusstsein für Zahnpflege zu entwickeln. Von unserer medizinischen Versorgung der Milchzähne profitiert Ihr Kind ein Leben lang: Bereits bei den Allerkleinsten können wir die Zähne gegen kariöse Angriffe kräftigen und damit stark machen für eine stabile Zahngesundheit.

Die Prophylaxe ist in unseren Augen das zentrale Handlungsfeld, vor allem im Kindesalter: Richtig handeln, bevor die Zähne Schaden nehmen – dabei unterstützen wir Ihre Kinder und Sie als Eltern.

Wir freuen uns auf Ihre Kinder!

OHNE SCHMERZEN BEHANDELN

14

Schmerzen müssen nicht sein – Narkose aber auch nicht immer: Natürlich bekommt Ihr Kind bei jeder Behandlung, die schmerzhaft werden könnte, eine Lokalanästhesie. Dabei handelt es sich wie bei den Erwachsenen um eine leichte, örtliche Betäubung, die nach der Behandlung schnell abklingt.

Bei größeren Eingriffen, die für das Kind zu großen Stress bedeuten, kann eine Vollnarkose in Erwägung gezogen werden. In der Regel ist dies aber nicht nötig! Oft kann man mit Geduld, Entspannungsmethoden und der Behandlung über mehrere Sitzungen darauf verzichten. Sollte eine Behandlung unter Vollnarkose bei Ihrem Kind tatsächlich notwendig sein, wird es während der gesamten Behandlung und danach von einem erfahrenen Anästhesisten-Team betreut. Wir sprechen mit Ihnen im Vorfeld ausführlich über die Vorteile, Risiken und den gesamten Ablauf.

Was können Sie für gesunde Milchzähne tun?

Vor allem süße und saure Getränke aus der Nuckelflasche greifen die Milchzähne Ihres Kindes stark an und führen auf Dauer zu Karies. Die Zahnpflege Ihres Kindes sollte deshalb bereits mit dem Durchbruch des 1. Milchzahnes beginnen. Putzen Sie Ihrem Kind einmal täglich die Zähne mit fluoridhaltiger Kinderzahnpasta – am besten abends als kleines Ritual vor dem Schlafengehen. Verzichten Sie jedoch in diesem Fall auf die gleichzeitige Gabe von Fluoretten. Ziehen Sie zum Zähneputzen die Lippen Ihres Kindes nach unten bzw. nach oben. So kommen Sie ganz einfach an die vorhandenen Frontzähne und das umgebende Zahnfleisch heran.

Ab dem 2. Geburtstag sollten sich Kinder zweimal am Tag die Zähne putzen – einmal morgens und einmal abends. Für die Kleinen eignen sich dabei Zahnbürsten mit einem kleinen kindgerechten Bürstenkopf und mittelweichen Kunststoffborsten. Achten Sie auf einen festen, stabilen Griff, damit Ihr Kind seine Zahnbürste auch selbständig mit dem Faustgriff umfassen kann. Im Kindergartenalter wird dann das Zähneputzen regelmäßig nach der KAI-Methode erlernt. Zuerst werden die Kauflächen, dann die Außenflächen und zuletzt die Innenflächen gereinigt.

lindeman testi  0000 portrait of smiling female elementary school pupil WVG96AX
kreidezaehne

KREIDEZÄHNE

Kreidezähne stellen für Zahnärzte und viele Eltern eine neue Herausforderung dar. Der gebräuchliche medizinische Begriff für Kreidzähne lautet “Molaren Inzisiven Hypomineralisierung (MIH)”. Dieser Begriff bedeutet einfach, dass die ersten bleibenden Backenzähne (Molaren) und/oder die bleibenden Schneidezähne (Inzisiven) nicht voll entwickelt sind (hypomineralisiert). Dies äußert sich durch Brüchigkeit, Verfärbung und Überempfindlichkeit, direkt wenn sich diese aus dem Kiefer durch das Zahnfleisch schieben.
Die Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation kann sowohl die Milchzähne als auch die bleibenden Zähne betreffen. Die Auslöser der MIH sind bisher unbekannt.

Häufigkeit von Kreidezähnen
Experten bezeichnen Kreidezähne mittlerweile schon als Volkskrankeit, da in Deutschland 10-15% der Kinder an diesem Zahnschmelzdefekt leiden. Laut der Fünften Deutschen Gesundheitsstudie fand sich sogar bei mehr als jedem vierten 12-Jährigen (28,7 Prozent) mindestens ein bleibender Backenzahn der von MIH betroffen war. Das heißt, dass in dieser Altersgruppe Kreidezähne mittlerweile verbreiteter ist als Karies.

Vereinbaren Sie bei uns einen Termin, ob ihr Kind an sogenannten Kreidezähnen leidet und welche Behandlungen wir Ihnen empfehlen können.

PROHYLAXE FRÜHERZIEHUNG

Frau Dr. Blachutzik ist Patenschaftszahnärztin von zwei Kindergärten in Schöneck. Dort ist es ihr besonderes Anliegen 2 x im Jahr den Kleinsten unter uns schon frühzeitig die wichtigste Kariesvorbeugung beizubringen. Durch die kontinuierliche Schulung werden sowohl die Motivation als auch das richtige Zähneputzen trainiert.

Bei einem Aufklärungsabend beim Elternabend im Kindergarten werden Eltern zur vorbeugenden Zahnpflege aufgeklärt, wie zum Beispiel durch Ernährungsberatung, insbesondere der Vermittlung wie wichtig der zuckerfreie Vormittag zur Vorbeugung von Karies bei Kindern beiträgt.

Die Unterstützung des Personals beim Zähneputzen im Kindergarten bildet ein weiterer wichtiger Baustein der Prophylaxe Früherziehung. 

Irma Kindergartenpatenschaft Blachutzik