LACHGASBEHANDLUNG

BEHANDLUNG WIE IM SCHLAF

- LACHGAS -

Schonende Betäubung für Angstpatienten

Nicht nur die Angst vor dem Schmerz quält viele Zahnarzt-Angstpatienten – genauso schlimm können Unruhe oder Panikgefühle sein. Eine Betäubung mit Lachgas kann da helfen. Das Lachgas versetzt Sie auf dem Behandlungsstuhl in einen wohligen Entspannungszustand und macht die Behandlung nahezu schmerzfrei. Gleichzeitig bleiben Sie ansprechbar, was bei vielen zahnärztlichen Behandlungen von Vorteil ist. Ein starker Würgereiz, mit dem manche Zahnarzt-Angstpatienten zu kämpfen haben, kann durch Lachgas ebenfalls gedämpft werden. Das Betäubungsmittel ist seit vielen Jahrzehnten millionenfach erprobt.

1177 20191127 Blachutzik Situationen

WÄHREND DER BEHANDLUNG

Eine Betäubung mit Lachgas eignet sich vor allem für kürzere Behandlungen. Die Dosis wird genau an Ihre Person angepasst. Das Lachgas wird mit Sauerstoff vermischt, Sie atmen es über eine Nasenmaske ein. Die Wirkung der Betäubung zeigt sich unmittelbar: Sie fühlen sich angenehm leicht, negative Empfindungen wie Unruhe oder Schmerz werden ausgeblendet. Die Betäubung wirkt so schonend, dass sie auch besonders für die Behandlung von Kindern geeignet ist.

NACHWIRKUNGEN

Die Wirkung von Lachgas verfliegt binnen kurzem, sobald Sie es nicht mehr einatmen. Nebenwirkungen kommen nur höchst selten vor. Sie sind wenige Minuten nach der Behandlung wieder mobil. Auch die Teilnahme am Straßenverkehr ist nicht eingeschränkt.